#upcycling : vom Bilderrahmen zum Schlüsselbrett

Aktualisiert: 27. Mai 2021

Wie man ganz #simpel einem alten, ausgedienten Bilderrahmen neues #leben einhaucht #stepbystep

(WARNUNG! Dies ist ein #Blog von Laien, für Laien. Für Profiheimwerker gilt: lesen auf eigene Gefahr! Bitte nur anklicken wer „dingsdaWerkzeug“ mit #humor lesen kann! Ansonsten geht zum weinen in den Keller. Dies ist für Anfänger gedacht und soll #mut machen, Ideen aus dem #diy Kosmos einfach mal auszuprobieren.


Wer also weiter lesen mag, hier :



Schritt 1:

Doof auf die Wand starren, sich am Kopf kratzen und überlegen, wie man den hässlichen Sicherungskasten mit was sinnvollem verdecken kann. Ohne natürlich den schnellen Zugang zu verlieren. Lösung: Ein SchlüsselBrett vor hängen. ☝🏻 Aber wie? In der Größe? (An der Stelle könnte natürlich einfach ein handwerklicher Anflug über Bord geworfen werden, Autoschlüssel gepackt und ein vier Buchstaben Möbelhaus angefahren werden) Folge 👉🏼 Blog zu Ende. ALSO:

Schritt 2:

Im Internet rum suchen und 30099000 Ideen finden. Dann runter in den Keller und gucken was so in Vergessenheit geraten ist. Zack: oller Bilderrahmen ohne Glas und Rückwand gefunden. Die Idee kommt ins Hirn geflattert und tatsächlich findet sich folgendes Material zusammen:



Schritt 3:

Das Brett festmachen. Den Rahmen von hinten ausmessen, also den Bereich, wo normalerweise die Rückwand bzw. das Bild drin aufliegt. Dafür die Spanplattendingens auf die richtige Größe mit der Stichsäge bringen. Vorzeichnen nicht vergessen :-) und natürlich beim schneiden auf die richtige Höhe legen, damit der Boden nicht vermackt wird. Ich nehme dafür immer irgendwelche Pflastersteine aus dem Garten. Bücher gehen auch. Dann muss das ganze natürlich am Rahmen festgemacht werden. Dafür einfach so Verbindungsdinger (findet man in so Kästchen in denen mehrere Winkel in verschiedenen Größen auf einmal drin sind) wie auf dem Foto zu sehen ist. Bei den Schrauben auf die richtige Länge achten und mit dem Akku-Schrauber rein drehen. Achtung! Damit das Holz nicht splittert, nur in kurzen, zügigen Drehstößen schrauben. Nicht dass das Holz bricht.


Das sieht dann von vorne so aus:




Noch nicht so schön. Man könnte sagen: Kacke eben. Was hilft da?? Richtig! Farbe! Also kommt...


Schritt 4:

Mit weißer Farbe lackieren. (Maler und Lackierer weg gucken) Dafür am besten und ich schwöre eh drauf: Heizkörperlack. Gibt es z.B. günstig bei Kodi (Keine Werbung, das wird nur genannt, weil dort meist gekauft. Für so eine Empfehlung bekommen wir kein Geld, das einfach nur aus dem „echten Leben“ gegriffen). Aber natürlich gibts den Lack auch in jedem Baumarkt. Der Vorteil: stinkt nicht bzw. wenig und läßt sich super verstreichen.



Schritt 5:

Haken rein. Im Baumarkt bekommt man die manchmal bei den Ramschsachen für nen Euro nachgeworfen. Die so reindrehen, dass die Abstände zu den Schlüsseln passen. Wir haben sehr viele, daher macht ein großer Rahmen Sinn. Falls wieder einer meint: Was soll ich mit so nem riesen Ding. Aus aktuellem Anlass: Ihr könnt da auch Mund-Nasen-Geschütz-Rotzbremsen dran hängen.



Letzte Schritt:

Aufhängen und stolz drauf gucken :-) Zum Aufhängen sind einfach (weil eben der Rahmen in dem Falle ziemlich dick und massiv ist) übrige Haken oben rein gedreht worden. Hat den Vorteil, dass man Diese eben so hin und her durch das Drehen justieren kann, dass der Rahmen grade hängt. Was bei unserem Altbau viel Sinn macht. Eine Wasserwaage ist hier nämlich durch die schiefen Wände komplett zwecklos.

Was das Ergebnis gesamt betrifft: Ob 100 % perfekt oder eben unperfekt ist ja schnurz egal. Erfahrungsgemäß bemängeln eh nur Menschen, die immer bemängeln. Also drauf gesch... SO sieht es dann in fertig aus:


Also viel Spaß beim nachmachen :-)


#projektschmiede #diy #diyhomedecor #diyproject #diyideas #diytutorial #diyparty #upcycling #creative #flottegug


467 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen